Chris Hoy saß wegen der Flughafen-Blockaden ein paar Tage in Thailands Hauptstadt Bangkok fest. Der Schotte, der bei Olympia 2008 im Sprint, Keirin und Team-Sprint Gold gewonnen hatte, wartete wie zehntausende Touristen nach seinem Urlaub am Airport auf die Abreise.

Regierungsgegner halten die Flughäfen bereits seit einer Woche besetzt. Flugzeuge dürfen nur ohne Passagiere abheben.

Erst durch die Intervention eines seiner Sponsoren wurde es Hoy und seiner Partnerin ermöglicht, von Phuket aus nach Indonesien zu fliegen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel