Der Radrennstall Leopard ist einen Tag nach dem Unfalltod des Belgiers Wouter Weylandt aus dem Giro d'Italia ausgestiegen.

Das gab das Team am Dienstagabend bekannt. "Wir haben großen Respekt vor dem Giro und dem Radsport. Aber wir können unter diesen Umständen einfach nicht weiterfahren", sagte Kapitän Fabian Wegmann: "Wir sind Profis. Aber wir glauben, dass dies die richtige Entscheidung ist."

Das Leopard-Team war am Dienstag trotz des tragischen Unfalls an den Start der vierten Etappe gegangen. In Livorno überquerte das Team unter Tränen geschlossen und mehrere Meter vor dem Rest des Feldes die Ziellinie.

Der Belgier Weylandt hatte am Montag auf der Abfahrt vom Bocco-Pass bei hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Rad verloren und war mit dem Kopf auf dem Asphalt aufgeschlagen.

Weylandt erlag an der Unfallstelle einem Schädelbasisbruch und schweren Gesichtsverletzungen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel