Der auf der 5. Giro-Etappe schwer gestürzte Niederländer Tom Jelte Slagter vom Team Rabobank hat sich nach Angaben seines Teams schwere Kopfverletzung zugezogen.

Eine Untersuchung im Krankenhaus von Orvieto brachte eine Fraktur der rechten Augenhöhle, eine Gehirnerschütterung sowie eine Wunde im Gesicht als Diagnose.

Bei einer Kernspin-Tomografie seien aber keine Gehirnverletzungen festgestellt worden.

Slagter war am Ende der Etappe mit einem Euskaltel-Fahrer kollidiert und auf den Asphalt gefallen. Der 21-Jährige war zunächst regungslos, war aber sofort ansprechbar.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel