Der beim Giro d'Italia tödlich verunglückte Radprofi Wouter Weylandt wird am kommenden Mittwoch in seiner belgischen Heimatstadt Gent beigesetzt. Das gab das Team Leopard bekannt, für das Weylandt fuhr.

Der Belgier hatte am Montag auf der dritten Etappe des Giro auf der Abfahrt vom Bocco-Pass bei hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Rad verloren und war mit dem Kopf auf dem Asphalt aufgeschlagen.

Weylandt erlag an der Unfallstelle einem Schädelbasisbruch und schweren Gesichtsverletzungen. Das Team Leopard hatte sich daraufhin geschlossen von der Rundfahrt zurückgezogen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel