Die spanische Polizei hat ein internationales Dopingmittel-Netzwerk zerschlagen. Die Fahnder nahmen 26 verdächtige Personen fest, darunter den Sportlichen Leiter eines Amateur-Radrennstalls und sieben Briten, wie die Polizei in Madrid mitteilte. Zu dem Radteam machten die Ermittler keine weiteren Angaben.

Bei 19 Durchsuchungen in Madrid, in Andalusien und in der Gegend um Valencia stellten die Fahnder 700.000 pharmazeutische Einheiten sicher, darunter Anabolika, Wachstumshormone, EPO und Potenzpillen.

Im südspanischen Elche zerschlugen die Fahnder ein Labor, das Wachstumshormone herstellte und über das Internet verkaufte.

Die Lieferanten der verbotenen Substanzen sitzen vermutlich in China, Indien und der Türkei. Die Präparate gelangten über Zwischenhändler in England, Ungarn und Deutschland nach Spanien. Der genaue Wert der Dopingmittel ist unklar, dürfte aber in die Millionen gehen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel