Mit der Präsentation der 18 teilnehmenden Mannschaften erfolgte am Dienstag in Pfarrkirchen der Startschuss zur 32. Auflage der Bayern-Rundfahrt.

Topstar der aktuell bedeutendsten deutschen Rundfahrt ist in diesem Jahr Zeitfahr-Olympiasieger Fabian Cancellara aus der Schweiz, der auch als Favorit auf den Gesamtsieg gilt. Aus deutscher Sicht fehlen die ganz großen Namen, und so könnten sich einige aufstrebende Nachwuchsfahrer in den Vordergrund schieben.

Dennoch kann Veranstalter Ewald Strohmeier mit der Teilnahme etlicher Teams aus der ersten Kategorie des Radsports aufwarten.

Neben Cancellaras Mannschaft Leopard-Trek sind dies unter anderem HTC-Highroad mit der deutschen Sprinthoffnung John Degenkolb, Garmin-Cervelo mit dem Deutsch-Australier Heinrich Haussler und das Team Sky um den Deutschen Christian Knees.

Auch das deutsche Team NetApp, das in den kommenden Jahren den Aufstieg in die Weltspitze anstrebt, steht am Start. "Wir mussten sogar einigen Top-Teams eine Absage erteilen", sagte Strohmeier.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel