Alberto Contadors Mechaniker, Faustino Munoz, wurde nach dem Zeitfahren vom Giro d'Italia ausgeschlossen.

Munoz öffnete auf der Strecke von Belluno nach Nevegal die Tür eines Begleitfahrzeugs und traf dabei einen Zuschauer.

Der Fahrer des Wagens, Sportdirektor Philippe Maudit, bekam eine Geldstrafe in Höhe von 200 Schweizer Franken auferlegt.

Muonz erklärte die Situation als Reaktion auf das feindliche Verhalten der Zuschauer gegenüber Contador.

Der Rennfahrer wird von vielen Fans für die Absage der Abfahrt vom Monte Crostis verantwortlich gemacht.

"Beim Zeitfahren erhielt ein wichtiger spanischer Fahrer, Joaquin Rodriguez, einen Faustschlag von einem Zuschauer. Das Gleiche hatte ein anderer Zuschauer bei Contador vor", erklärte Munoz in der "Gazzetta dello Sport".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel