Linus Gerdemann hat die 71. Ausgabe der Luxemburg-Rundfahrt gewonnen.

Auf der vierten und letzten Etappe von Mersch nach Luxemburg-Stadt erreichte der Münsteraner vom Team Leopard-Trek das Ziel mit dem Hauptfeld und verteidigte erfolgreich das Gelbe Trikot.

Von außen mag dieser Sieg leicht ausgesehen haben", sagte Gerdemann: "Das war er nicht. Es war harte Arbeit."

Auch ein Defekt auf der Schlussetappe konnte Gerdemann nicht mehr Schaden.

Auf den weiteren Plätzen der Gesamtwertung folgen die Franzosen Alexandre Geniez (Skil-Shimano) mit zwei Sekunden und Tony Gallopin (Cofidis) mit einem Rückstand von drei Sekunden auf den 28-Jährigen.

Gerdemann hatte sich durch den Sieg der zweiten Etappe am Freitag an die Spitze der Gesamtwertung gesetzt.

Mit Unterstützung seiner Mannschaftskameraden behauptete er das Führungstrikot bis nach Luxemburg-Stadt. "Es war wahrscheinlich das stärkste Team, das ich je in meiner Karriere hatte", sagte der 28-Jährige. Er sei froh, dass es für das Team so gut ausgegangen sei.

Den abschließenden Tagessieg sicherte sich der Franzose Romain Feillu (Vacansoleil-DCM) vor Gerdemanns luxemburgischen Teamkollegen Frank Schleck und dem Belgier Pieter Vanspeybrouck (Topsport Vlaanderen Mercator).

Gerdemann belegte auf der 152,1 Kilometer langen Etappe als bester Deutscher zeitgleich mit dem Sieger Rang acht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel