Der Kolumbianer Juan Mauricio Soler hat mit dem Tagessieg auf der zweiten Etappe der Tour de Suisse die Gesamtführung übernommen.

Der Fahrer vom Team Movistar setzte sich auf dem 148 km langen Teilstück von Airolo nach Crans-Montana nach einer Attacke rund 600 Meter vor dem Zielstrich vor Damiano Cunego (Italien/Lampre) und Vorjahressieger Fränk Schleck (Luxemburg/Leopard Trek) durch, die mit zwölf Sekunden Rückstand ins Ziel kamen.

Damit übernahm Soler das Gelbe Trikot von Prologsieger Fabian Cancellara (Schweiz/Leopard Trek).

Bester Deutscher bei der Bergankunft wurde Linus Gerdemann (Leopard Trek) als 21. und 1:47 Minuten Rückstand auf Soler.

Andreas Klöden (RadioShack), gestern als Fünfter bester deutscher Fahrer beim Prolog, kam mit 10:46 Minuten Rückstand nur als 83. ins Ziel.

Ähnlich enttäuschend verlief der Tag für Zeitfahrweltmeister Cancellara, der sieben Minuten nach Klöden als 103. eintraf.

Soler hat in der Gesamtwertung nun 16 Sekunden Vorsprung auf Cunego, sechs Sekunden dahinter lauert Bauke Mollema (Niederlande/Rabobank). Die dritte Etappe der Tour de Suisse verläuft am Montag (ab 16.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) über 107,6 km von Brig-Glis nach Grindelwald.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel