Der deutsche Radsport trauert um Franz Reitz.

Der deutsche Meister von 1957 und dreimalige Tour-de-France-Teilnehmer aus Wiesbaden erlag am vergangenen Freitag im Alter von 82 Jahren einem Herzversagen.

"Sein plötzlicher Tod hat mich sehr betroffen gemacht, sagte Udo Sprenger, Vizepräsident des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR): "Der BDR trauert um einen verdienten Radsportler, der nach seiner aktiven Karriere viel für den deutschen Radsport geleistet hat.

Reitz setzte sich nach seiner sportlichen Laufbahn weiter für den Radsport ein.

Zuletzt war er an der Organisation der deutschen Straßenmeisterschaft 2007 in Wiesbaden beteiligt. Noch am Donnerstag hatte Reitz eine seiner fast täglichen Radtouren über 100 Kilometer absolviert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel