Der kolumbianische Gesamtzweite der Tour de Suisse, Juan Mauricio Soler (Movistar), hat nach einem Sturz am Donnerstag auf der 6. Etappe nach einem Sturz aufgeben müssen.

"Wir wissen nur, dass er mit dem Helikopter ins Krankenhaus gebracht wurde", sagte Movistar-Sprecher David Garcia der Nachrichtenagentur "Reuters".

"Einer unserer Teamdirektoren ist bei ihm, aber wir haben noch keinen medizinischen Bericht."

In den Zwischenfall, der sich 33 km nach dem Start der Etappe von Tobel-Tägerschen zur Bergankunft in Triesenberg-Malbun ereignete, waren anscheinend auch Zuschauer verwickelt, die ärztlich behandelt werden mussten.

Die Jury neutralisierte die Etappe für mehrere Minuten. Später wurde das Rennen wieder freigegeben.

Soler hatte die 2. Etappe der 75. Tour de Suisse gewonnen. In der Gesamtwertung lag Soler 54 Sekunden hinter Spitzenreiter Damiano Cunego (Italien/Lampre) zurück.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel