Mit der deutschen Hoffnung Tony Martin und dem britischen Top-Sprinter Mark Cavendish an der Spitze geht der amerikanische Rennstall HTC-Highroad bei der Tour de France (2. bis 24. Juli) an den Start.

"Nach seinem Sieg bei Paris-Nizza ist Tony Martin unser Mann für das Gesamtklassement. Wir trauen ihm eine Platzierung unter den besten Zehn zu", sagte Teamchef Rolf Aldag: "Cavendishs beeindruckende Bilanz bei uns mit 15 Etappensiegen seit 2008 wollen wir bei der Tour in diesem Jahr fortsetzen."

Unterstützung in den Bergen wird Martin vor allem vom Debütanten Tejay Van Garderen (USA) und Peter Velits aus der Slowakei erhalten.

Komplettiert wird die Mannschaft von Bernhard Eisel (Österreich), Matt Goss, Mark Renshaw (beide Australien), Lars Bak (Dänemark) und Danny Pate aus den USA.

Der frisch gekürte Zeitfahrmeister Bert Grabsch wurde dagegen nicht ins neunköpfige Aufgebot berufen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel