Aus Protest gegen den harten Kurs des italienischen Radsport-Verbandes droht Sprinterstar Alessandro Petacchi mit einer Landesflucht.

Der 37-Jährige erwägt vor den Weltmeisterschaften im September in Kopenhagen einen Wechsel in die kasachische Nationalmannschaft.

Das berichtete die "Gazzetta dello Sport" am Mittwoch.

Petacchi reagierte damit auf die Ankündigung des Verbandes, alle wegen Dopings verurteilte Radprofis von Weltmeisterschaften und Landesmeisterschaften ausschließen zu wollen."Ich könnte bei der nächsten Weltmeisterschaft gegen Italien fahren. Ich bin verbittert.

Der italienische Radsportverband hat einen Beschluss gefasst, der Radprofis in sehr verschiedenen Positionen bestraft", sagte Petacchi der Gazzetta.

Alessandro Petacchi war 2007 positiv auf Salbutamol getestet worden. Nach der neuen Regelung würden zum Beispiel auch Ivan Basso, Danilo di Luca, Michele Scarponi und Stefano Garzelli ausgeschlossen.

Petacchi nimmt an der Tour de France teil, seine Form sei jedoch nicht ideal, gab er zu. "Ich bin nicht in der Form des vergangenen Jahres. Beim Giro habe ich eine Etappe in Parma gewonnen, habe mich in Ravenna zurückgezogen und im Juni habe ich in Slowenien nur drei Tage an einem Rennen teilgenommen", so Petacchi.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel