Die Anti-Doping-Agenturen planen bei der 98. Tour de France zahlreiche Kontrollen.

Etwa 500 Proben sollen bei den insgesamt 198 Fahrern während der dreiwöchigen Frankreich-Rundfahrt genommen werden, teilte Mario Zorzoli, Mediziner beim Radsport-Weltverband (UCI), mit. E

Es seien ähnlich viele Kontrollen wie im letzten Jahr vorgesehen.

Bei der Tour 2011 werden die UCI und die französische Anti-Doping-Agentur AFLD zusammenarbeiten. Zwei dreiköpfige Teams werden im Laufe des Rennens Dopingproben entnehmen.

Bereits in den letzten Tagen vor dem Grand Depart mussten sich Fahrer umfangreichen Kontrollen unterziehen. AFLD und UCI hatten in diesem Jahr schon bei der Radfernfahrt Paris-Nizza und dem Tour-Vorbereitungsrennen Criterium du Dauphine kooperiert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel