Deutschlands erfolgreichste Winter-Olympionikin Claudia Pechstein ist bei ihrer Premiere auf dem Rad der Spitze deutlich hinterhergefahren.

Die Eisschnellläuferin belegte zum Auftakt der Bahn-DM in ihrer Heimatstadt Berlin in der Qualifikation zur Einzelverfolgung über 3000 m in 3:56,641 Minuten den zehnten Platz und verpasste die Finalläufe deutlich.

Die 39-jährige Quereinsteigerin will sich bei den nationalen Titelkämpfen mit guten Zeiten für einen Start bei den Sommerspielen 2012 in London empfehlen. Dazu benötigt die fünfmalige Olympiasiegerin allerdings bei den nationalen Meisterschaften Spitzenplätze.

Pechstein selbst zeigte sich zufrieden: "Ich bin stolz und glücklich, dass ich das Rennen so gut absolviert habe. Das soll keine Eintagsfliege bleiben. Ich will im Radsport weiter an mir arbeiten."

Rund 100 Besucher und 30 Medienvertreter hatten den ersten Start von Claudia Pechstein im Berliner Velodrom verfolgt.

"Das ist auf jeden Fall ein Erfolg für sie. Man darf nicht auf die Platzierung schauen, denn bisher war das Radtraining für sie nur Mittel zum Zweck", sagte ihr Radsport-Trainer Werner Otto.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel