Stephanie Pohl holte sich bei den deutschen Bahnrad-Meisterschaften in Berlin den Titel in der 3000-m-Einerverfolgung.

Die 23-Jährige setzte sich im "Cottbuser Finale" in 3:41,662 Minuten vor Madeleine Sandig (3:44,606 Minuten) durch. Rang drei belegte Lisa Brennauer aus Durach.

"Ich hatte schon auf eine gute Vorstellung von Stephanie Pohl gehofft. Die Zeit ist allerdings eine positive Überraschung", sagte Bundestrainer Thomas Liese.

Im Finale der 4000-m-Mannschaftsverfolgung gewannen die favorisierten Nikias Arndt, Henning Bommel, Stefan Schäfer und Franz Schiewer in der Klassezeit von 4:07,747 Minuten.

Das Brandenburger Quartett hatte mehr als sechs Sekunden Vorsprung auf die zweitplazierten Johannes Kahra, Ralf Matzka, Jakob Steigmiller und Kersten Thiele.

Im Sprint der Frauen verteidigte die 20-jährige Erfurterin Kristina Vogel ihren DM-Titel erfolgreich.

Gold im Teamsprint der Männer ging an Robert Förstemann (Gera), Maximilian Levy (Cottbus) und Carsten Bergemann (Dresden).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel