Der britische Radprofi Bradley Wiggins hat bei der 98. Tour de France nach einem Sturz verletzungsbedingt aufgeben müssen.

Der Kapitän vom Team Sky kam rund 38 Kilometer vor dem Ziel der 7. Etappe bei einem Massensturz zu Fall und zog sich einen Bruch des linken Schlüsselbeins zu.

Das bestätigte ein Teamsprecher. Der Teamkollege von Christian Knees war als einer der Mitfavoriten für einen Podiumsplatz an den Start gegangen.

Auch der Amerikaner Chris Horner (RadioShack) war nach dem Crash zunächst liegengeblieben, konnte aber weiterfahren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel