Michael Lehner, Anwalt des unter Dopingverdacht stehenden Radprofis Stefan Schumacher, hat bei der Problem-Bewältigung im Radsport einen ungewöhnlichen Weg angeregt.

"Ich fordere eine Generalamnestie für den Radsport. Um die Geißel Doping zu bekämpfen, bedarf es dringend einer Abkehr von dem derzeitigen System der Rache- und Strafgedanken", sagte der 54-Jährige dem Magazin "Roadbike".

Als Gegenleistung fordert er eine schonungslose Offenheit aller Beteiligten, konsequentes Vorgehen gegen Dopingsünder und den Austausch von Entscheidungsträgern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel