Der Norweger Edvald Boasson Hagen vom Team Sky hat sich den Gesamtsieg bei der 7. Eneco-Tour gesichert und damit die Nachfolge von Vorjahressieger Tony Martin (Cottbus/HTC-Highroad) angetreten.

Hagen, der bereits 2009 die einwöchige Rundfahrt durch Belgien und die Niederlande gewonnen hatte, machte seinen Triumph mit dem Tagessieg auf der letzten Etappe über 201,2 Kilometer mit Start und Ziel Sittard-Geleen perfekt.

Martin war in diesem Jahr nicht an den Start gegangen.

"Es ist schön, den Sieg geholt zu haben. Aber ohne die Arbeit meines Teams wäre das sehr schwer geworden. Ich muss mich bei ihnen bedanken", sagte Hagen.

Klassiker-Spezialist Philippe Gilbert (Belgien/Omega Pharma-Lotto) wurde mit 23 Sekunden Rückstand Gesamtzweiter, gefolgt vom Briten David Millar (29 Sekunden/Garmin-Cervelo).

Bester Deutscher wurde der Münsteraner Linus Gerdemann vom Team Leopard Trek als Zehnter.

Der Sieg auf der letzten Etappe, die größtenteils über die Strecke des Amstel Gold Race führte, entschied sich erst im Schlusssprint.

Hagen profitierte dabei von einem Sturz eines Kontrahenten und konnte so ungefährdet vor dem Portugiesen Manuel Cardoso (RadioShack) und Lars Boom aus den Niederlanden (Rabobank) die Ziellinie überqueren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel