Der Spanier Daniel Moreno (Katjuscha) hat die Hitzeschlacht in die Sierra Nevada gewonnen und auf dem Dach der 66. Spanien-Rundfahrt seinen ersten Tagessieg bei der Vuelta gefeiert.

Im Zielsprint der 4. Etappe, die über 170,2 Kilometer von Baza zur 2112 Meter hoch gelegenen Bergankunft in der Sierra Nevada führte, setzte sich Moreno gegen den Dänen Chris Anker Sörensen (Saxo Bank) durch.

Die Führung in der Gesamtwertung verlor Pablo Lastras (Spanien/Movistar) nach nur einem Tag an den französischen Meister Sylvain Chavanel (QuickStep), der nun 43 Sekunden Vorsprung auf Moreno hat.

Deutlich schlechter lief es dagegen für "Spinter-König" Mark Cavendish (HTC-Highroad).

Der Brite, der bei der Tour de France 2011 neben fünf Etappen auch das Grüne Trikot gewonnen hatte, stieg aus dem Rennen aus. Bereits am Montag hatte Cavendish Schwierigkeiten gehabt, dem Feld zu folgen und war mit fast 13 Minuten Rückstand ins Ziel gekommen.

Einen Tag zuvor hatte bereits "Cavs" Top-Anfahrer Matthew Goss (Australien) das Rennen wegen Magen-Darm-Beschwerden aufgeben müssen.

Am Dienstag setzte sich eine siebenköpfige Ausreißergruppe ohne deutsche Beteiligung nach rund zehn Kilometern ab und erarbeitete sich zwischenzeitlich einen Vorsprung von über acht Minuten.

Diesen konnte sie aber nicht ins Ziel retten. Bester Deutscher wurde Johannes Fröhlinger aus Gerolstein (Skil-Shimano) als 57..

Zu den Verlieren zählte Mitfavorit Igor Anton (Spanien/Euskaltel), der auf dem 23 Kilometer langen Schlussanstieg dem Tempo des ausgedünnten Pelotons nicht mehr folgen konnte und 1: 38 Minuten auf die Spitze verlor.

Die 5. Etappe der Spanien-Rundfahrt führt am Mittwoch über 187 Kilometer von Sierra Nevada nach Valdepenas de Jaen. Die Vuelta endet nach insgesamt 21 Etappen am 11. September traditionell in der spanischen Hauptstadt Madrid.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel