Bahnrad-Profi Leif Lampater kann sich beim Züricher Sechstagerennen weiter Hoffnungen auf den Sieg machen.

Mit seinem Schweizer Partner Alexander Aeschbach liegt er nach vier Tagen auf dem dritten Platz mit einer Runde Rückstand auf die Spitzen-Duos Franco Marvulli/Juan Llaneras (Schweiz/Spanien) und Bruno Risi/Danny Stam (Schweiz/Niederlande).

Marvulli/Llaneras haben 239 Punkte auf dem Konto und damit 18 Zähler Vorsprung auf ihre schärfsten Verfolger. Danilo Hondo und Andreas Beikirch belegen zwei Runden zurück mit 158 Punkten Platz fünf.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel