Robert Förstemann (Gera), Maximilian Levy (Cottbus) und Joachim Eilers (Breitenworbis) haben beim Weltcupauftakt der Bahnradfahrer im kasachischen Astana den Sieg im Teamsprint gefeiert.

Das Trio setzte sich in 43,474 Sekunden im Finale gegen Australien (43,661 Sekunden) durch.

"Ich liebe es, wenn Pläne aufgehen", sagte Levy nach dem Weltcupsieg. In der Qualifikation hatten Förstemann, Levy und Eilers in 43,316 Sekunden einen deutschen Rekord aufgestellt.

Im Punktefahren sicherte sich Stephanie Pohl (Cottbus) Rang zwei.

Im Teamsprint der Frauen fuhren Miriam Welte (Otterbach) und Kristina Vogel (Erfurt) mit deutschem Rekord von 33,388 Sekunden auf Platz drei.

Im 500m-Zeitfahren belegte Welte ebenfalls Rang drei.

Bronze gab es auch für Nikias Arndt (Buchholz) im Scratch und für die deutschen Verfolgerinnen. Madeleine Sandig (Cottbus), Charlotte Becker (Berlin) und Lisa Brennauer (Durach) verbesserten dabei den deutschen Rekord auf 3:21,701 Minuten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel