Der Radsport-Weltverband UCI hat beim Internationalen Sportgerichtshof CAS Beschwerde gegen die nach Ansicht der UCI zu milde Ein-Jahres-Sperre für Alexander Winokourow eingelegt und fordert eine übliche Zwei-Jahres-Sperre.

"Die UCI muss sicherstellen, dass er die unserer Ansicht nach angemessene Sanktion bekommt", sagte UCI-Präsident Pat MCQuaid dem Internetportal cyclingnews.com.

Der Gang zum CAS in Lausanne sei daher unvermeidlich, vor allem weil spekuliert werde, "dass er versuchen könnte, bereits im April zurückzukehren."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel