Iwan Spekenbrink, niederländischer Teamchef der deutschen Sprinthoffnung Marcel Kittel, traut dem 23-Jährigen schon bald einen Angriff auf Sprinterkönig und Weltmeister Mark Cavendish zu.

"Kittel kann in der nächsten Saison Cavendish herausfordern", sagte der Manager des Rennstalls Project 1t4i, ehemals Skil-Shimano, der Tageszeitung "Telegraaf".

Kittel hatte im vergangenen Jahr 17 Rennen gewonnen, war damit einer der Senkrechtstarter im Profizirkus und hinter dem Belgier Philippe Gilbert der Fahrer mit den meisten Tageserfolgen.

In der neuen Saison soll der gebürtige Arnstädter im besten Falle daran anschließen.

Vor allem durch gute Leistungen von Kittel und Landsmann John Degenkolb erhofft sich Spekenbrink dann auch eine Einladung zur Tour de France 2012.

"Die Tour-Organisation wird das sicher berücksichtigen. Die Chance ist groß, dass wir die Tour fahren werden. Wir haben die World-Tour-Lizenz nur um vier Punkte verpasst, sonst wären wir ohnehin bei den wichtigsten Rennen am Start", sagte er.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel