Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) trauert um den Trainingswissenschaftler Siegward Lychatz.

Der 69-Jährige, von 1988 bis 1996 Diagnose-Trainer beim BDR, erlitt - wie erst jetzt bekannt wurde - am 29. Dezember am Steuer seines Pkw einen Herzanfall.

Lychatz war 1976 zum Leiter des Wissenschaftlichen Zentrums Radsport des DTSB der damaligen DDR in Leipzig ernannt worden und zeichnete mitverantwortlich für eine Vielzahl von Erfolgen seiner Sportler bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften.

1988 setzte er sich in die Bundesrepublik ab.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel