Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin hat bei der Trofeo Migjorn auf Mallorca ein unauffälliges Saisondebüt absolviert. Der gebürtige Cottbuser kam nach 171 km zwischen Migjorn und Campos nicht im Vorderfeld ins Ziel.

Martin wollte das Rennen aber ohnehin nur zum lockeren Aufgalopp in eine Saison nutzen, die ihm das Gelbe Trikot bei der Tour de France und Gold im Zeitfahren der Olympischen Spiele in London bringen soll.

Nach seinem Sieg bei der Trofeo Palma am Sonntag gelang dem britischen Neuprofi Andrew Fenn (Omega Pharma-QuickStep) am Montag der zweite Sieg nacheinander. Fenn, Teamkollege von Tony Martin, verwies den Russen Alexander Porsew (Katjuscha) und den Italiener Matteo Pelucchi (Europcar) auf die Plätze.

Die Trofeo Migjorn gehört zur Mallorca Challenge, einer vierteiligen Rennserie auf der Baleareninsel, bei der es keine offizielle Gesamtwertung gibt. Am Dienstag folgt die Trofeo Deia mit Start und Ziel in Deia über 151 Kilometer.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel