Patrice Ciprelli, Ehemann von Frankreichs Radsport-Idol Jeannie Longo, ist wegen des Handels mit gesundheitsgefährdeten Substanzen verhaftet worden. Das bestätigte die französische Polizei.

Im Rahmen der Ermittlungen wurde auch das Haus des Paares in Grenoble durchsucht. Neben Ciprelli wurde ein nicht namentlich genannter Freund in Gewahrsam genommen.

Dem Duo wird vorgeworfen, gesundheitsgefährdende Mittel weitergegeben zu haben. Außerdem stehen Ciprelli und sein Partner unter Verdacht, Substanzen importiert zu haben, die von Athleten nicht ohne medizinische Anordnung eingenommen werden dürfen.

Laut der französischen Sporttageszeitung L'Equipe hat Ciprelli 2007 Epo aus China eingeführt. Dabei soll ihm der amerikanische Ex-Profi Joe Papp geholfen haben. Ciprellis Anwalt Bruna Ravaz sagte der französischen Nachrichtenagentur "AFP", dass er zu "99 Prozent" davon überzeugt sei, dass die Verhaftung mit der Untersuchung rund um den Fall Papp zu tun habe.

Die 13-malige Straßen-Weltmeisterin Longo war erst im Dezember vom Vorwurf freigesprochen worden, gegen die Anti-Doping-Bestimmungen verstoßen zu haben. Damit kann die Olympiasiegerin von Atlanta ihren Traum verwirklichen und 2012 in London zum achten Mal an Olympischen Spielen teilnehmen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel