Bei Gerald Ciolek ist endlich der Knoten geplatzt:

Der Sprinter vom Team QuickStep hat sich bei der Algarve-Rundfahrt in Portugal seinen ersten Tagessieg seit Mai 2010 gesichert.

Auf der 186,3 Kilometer langen Etappe von Vilamoura nach Tavira kam Ciolek im Schlussspurt vor seinem italienischen Teamkollegen Matteo Trentin und dem Deutsch-Australier Heinrich Haussler (Garmin) ins Ziel.

In der Gesamtwertung liegt Vorjahressieger Tony Martin (Cottbus/QuickStep) vor dem Einzelzeitfahren am Sonntag mit 50 Sekunden Rückstand auf den Australier Richie Porte (Sky) auf Position zehn.

Bei der 25,8 km langen Schlussetappe in Portimao hat der Zeitfahrweltmeister allerdings gute Aussichten, seinen Triumph aus dem Vorjahr zu verteidigen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel