Die Teamsprint-Weltmeister Maximilian Levy und Robert Förstemann haben beim Bahnrad-Weltcup in London im Einzel-Sprint den Sprung auf das Treppchen geschafft.

Levy musste sich erst im Finale dem britischen Olympiasieger Chris Hoy geschlagen geben, Förstemann entschied das Duell um Platz drei gegen den Franzosen Kevin Sireau für sich.

"Das ist ein Top-Ergebnis", sagte BDR-Sportdirektor Patrick Moster,"überhaupt haben wir im Sprintbereich ein Luxusproblem und vier herausragende Sportler, von denen wir bei den Olympischen Spielen leider nur drei einsetzen können."

Im Viertelfinale des Keirin-Wettbewerbs wurde Kristina Vogel disqualifiziert, weil sie die reguläre Fahrlinie verlassen hatte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel