Zwei der bekanntesten spanischen Radrennen stehen wegen der wirtschaftlichen Probleme des Landes vor dem Aus.

Betroffen sind die Baskenlandrundfahrt und der Ein-Tages-Klassiker in San Sebastian. Die Organisatoren kämpfen mit einem Defizit von 150.000 Euro. Das gaben sie am Samstag bekannt.

"Momentan ist es sogar schwierig, Sponsoren für 1000 Euro zu finden", sagte Jaime Ugarte, Präsident der ausrichtenden Organizaciones Ciclistas Euskadi. "Es gab eine Einigung mit der baskischen Regionalregierung, welche diese aber wegen der Krise nicht mehr erfüllen kann."

Der Klassiker in San Sebastian im August ist Spaniens größtes Eintagesrennen, die Baskenlandrundfahrt, die im April stattfindet, ist die zweitwichtigste Tour des Landes nach der Vuelta.

Durch eine Absage würden mit der Vuelta und der Katalanienrundfahrt lediglich zwei spanische Radrennen in der UCI World Tour, der Serie der international bedeutendsten Rennen, verbleiben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel