Das Anti-Dopinggericht des Italienischen Olympischen Komitees (CONI) hat den italienischen Radprofi Mattia Gavazzi mit einer sechsjährigen Sperre belegt.

In einer Urinprobe des 27-Jährigen, die während der Lombardischen Rad-Woche am 31. März 2010 genommen wurde, waren Spuren von Kokain entdeckt worden.

Wegen der guten Zusammenarbeit mit den Behörden reduzierte das Gericht die Strafe auf zwei Jahre und sechs Monate. Die Sperre, die ab 31. März 2010 berechnet wird, läuft somit am 30. September dieses Jahres aus.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel