Die deutschen Teamsprinter haben am ersten Tag des Bahn-Weltcups in Peking für den BDR die erste Medaille gewonnen.

In der Besetzung Maximilian Levy (Cottbus), Sebastian Döhrer und Mathias Stumpf (beide Berlin) holte das Trio in 45,324 Sekunden die Bronzemedaille.

Die ersten beiden Plätze gingen an die favorisierten Franzosen. Das Team Cofidis siegte in 44,861 Sekunden vor dem Nationalteam.

In der Einerverfolgung der Frauen belegte Charlotte Becker in 4:39,563 Minuten Rang acht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel