Der neu formierte Bahn-Vierer vom Bund Deutscher Radfahrer hat beim Bahn-Weltcup in Peking eine herbe Niederlage erlitten. Auf der Olympiabahn in Laoshan fuhr das von Vizeweltmeister Roger Kluge angeführte Quartett mit Henning Bommel, Marcel Kalz und Fabian Schaar zwar auf den achtbaren vierten Rang, erzielte in 4:11,789 Minuten aber ein schwache Zeit.

Das BDR-Team war fast zehn Sekunden langsamer als die australischen Sieger (4:01,995). Auch Neuseeland (4:02,890) und Russland (4:07,919) waren deutlich schneller.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel