Lance Armstrong hat am zweiten Tag seines Comebacks erstmals die Muskeln spielen lassen. Der 37 Jahre alte US-Profi schloss sich im Finale der zweiten Etappe bei der Fernfahrt Down Under einer elfköpfigen Fluchtgruppe an und legte zeitweise das Tempo vor.

"Ich bin einfach einigen Reifen gefolgt und war plötzlich vorn dabei. Eine zeitlang habe ich das Tempo gut mitbestimmen können.", sagte Armstrong.

Am Ende schaltete der Texaner einen Rang zurück und überließ Lokalmatador Allan Davis den Tagessieg, Armstrong wurde mit 13 Sekunden Rückstand 45.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel