Pierre Rolland und Thibaut Pinot haben auf der Alpen-Königsetappe der 99. Tour de France für einen französischen Doppelsieg gesorgt.

Europcar-Profi Rolland hatte sich auf dem Schlussanstieg zur Skistation nach La Toussuire aus einer vierköpfigen Ausreißergruppe abgesetzt, Pinot (FDJeux) gewann den Sprint der Verfolgergruppe. Damit sorgte das Duo einen Tag nach dem Sieg von Rollands Teamkollegen Thomas Voeckler für den nächsten Jubelsturm bei den Franzosen.

Das Gelbe Trikot des Gesamtführenden behielt nach dem elften Teilstück der Brite Bradley Wiggins (Sky), der mehrere Attacken der Mitfavoriten abwehrte und auch den Vorsprung auf Titelverteidiger Cadel Evans (Australien/BMC Racing) auf 3:19 Minuten ausbaute.

Am Freitag steht die längste Etappe der Frankreich-Rundfahrt auf dem Programm. Über 226 km führt der Kurs von Saint-Jean-de-Maurienne nach Annonay Davezieux.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel