Der deutsche Straßenrad-Meister Fabian Wegmann (Garmin) und der DM-Zweite Linus Gerdemann (RadioShack/beide Münster) haben auf der Königsetappe der 69. Polenrundfahrt wichtige Sekunden eingebüßt und ihre Chancen auf den Gesamtsieg voraussichtlich vergeben.

Auf dem 191,8 Kilometer langen sechsten Teilstück rund um Bukowina Tatrzanska kam Gerdemann mit sieben Sekunden Rückstand auf den Tagessieger Moreno Moser (Italien/Liquigas) auf Rang acht ins Ziel. Wegmann schaffte es nicht unter die Top 10.

Vor der letzten, überwiegend flachen Etappe am Montag führt Moser das Klassement mit fünf Sekunden Vorsprung auf den Polen Michal Kwiatkowski (Quickstep) an.

Der Spitzenreiter, Sieger des Rennens Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt 2012, hat damit beste Chancen auf den Gesamtsieg. Gerdemann liegt mit 28 Sekunden Rückstand als bester Deutscher auf Rang fünf.

Auf dem 38,4 Kilometer langen Rundkurs im Süden Polens musste das Feld insgesamt zehn Bergwertungen der ersten Kategorie bewältigen.

Moser fing den Kolumbianer Sergio Luis Henao Montoya (Sky) erst kurz vor dem Ziel ab und sicherte sich neben dem Tagessieg die für die Gesamtwertung wichtige Zeitgutschrift von zehn Sekunden. Die siebte und letzte Etappe führt am Montag über 131,4 Kilometer rund um Krakau.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel