Der Weltverband UCI zahlt bei Weltmeisterschaften künftig weiblichen Teilnehmerinnen die gleichen Siegprämien wie den Männern.

Dies gab die UCI am Freitag bekannt und entsprach damit einer Forderung der Athleten-Kommission. "Diese Regelung tritt im Januar 2013 in Kraft und beinhaltet alle Disziplinen mit Ausnahme des Team-Zeitfahrens", teilte der Weltverband mit.

Mit der Maßnahme will die UCI dazu beitragen, den Ruf des internationalen Radsports nach dem Dopingskandal um Lance Armstrong zu verbessern.

"Dies ist ein einfacher, aber sehr wichtiger Schritt in unseren Bestrebungen, eine gesunde und faire Zukunft für unseren Sport zu garantieren", sagte der umstrittene UCI-Präsident Pat McQuaid.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel