Im Dopingfall Manuel Beltran bahnt sich eine überraschende Wende an. Angeblich soll die zweijährige Sperre des Spaniers nur für Rennen auf französischem Boden gelten.

Obwohl Beltran im Rahmen der Tour de France 2008 EPO-Missbrauch nachgewiesen worden war, sollen ihm sowohl der Welt-, als auch der Spanische Verband überraschend eine Lizenz für die Saison 2009 erteilt haben.

"Es ist eine Überraschung, nachdem ich so schlecht behandelt wurde. Ich war immer ehrlich", gibt sich Beltran in der Zeitschrift "Ideal" positiv überrascht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel