Rudolf Scharping bleibt für vier weitere Jahre Präsident des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR).

Der 65-Jährige setzte sich am Samstag im Rahmen der Bundeshauptversammlung des Verbandes in Gelsenkirchen gegen Herausforderin Sylvia Schenk überraschend deutlich mit 411 zu 156 Stimmen durch.

Zudem gab es 26 ungültige Stimmen oder Enthaltungen. Scharping ist seit 2005 im Amt, Schenk hatte dem BDR von 2001 bis 2004 vorgestanden.

Sydney-Doppel-Olympiasieger Robert Bartko wird hingegen keine Verantwortung in einem offiziellen Amt des BDR übernehmen. Der 37 Jahre alte Bahnrad-Spezialist unterlag in einer Wahl um den Posten des Vizepräsidenten Leistungssport gegen Amtsinhaber Günter Schabel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel