Der kolumbianische Radprofi Sergio Henao (Sky) hat die dritte Etappe der 53. Baskenland-Rundfahrt gewonnen. Der 25-Jährige siegte nach 167,7 km von Vitoria-Gasteiz nach Trapagaran knapp vor seinem Landsmann Carlos Betancur (AG2R). Dritter wurde der Italiener Giampaolo Caruso (Katjuscha).

Der durch einen Sturz am Montag an der Hand verletzte Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin (Cottbus/Quick Step) kam nur als 94. mit 10:09 Minuten Rückstand ins Ziel und fiel in der Gesamtwertung weiter zurück.

Bester Deutscher nach der Bergankunft war der zweimalige Gesamtsieger Andreas Klöden (Mittweida/RadioShack) auf Rang 37.

Martin war trotz des Rückstandes zufrieden. "Es schmerzt zwar noch in meiner linken Hand, wenn es bergauf geht oder ich aus dem Sattel gehe. Ich hoffe, dass ich im Zeitfahren am Samstag wieder richtig am Horn ziehen kann", schrieb Martin auf seiner Facebook-Seite.

Dort beklagte Martin auch angeblich fehlerhafte Streckenangaben der Rundfahrt: "Die Prozentangaben, die hier in den Tour-Büchern stehen, stimmen absolut nicht mit der Realität überein. Es kommt vor, dass man vor einer Wand steht, obwohl der Berg mit sieben Prozent ausgewiesen wurde. Man kommt sich echt veräppelt vor."

In der Gesamtwertung übernahm Henao die Führung vor seinem Landsmann Nairo Quintana (+8 Sekunden/Movistar) und dem Australier Richie Porte (+10/Sky). Klöden liegt als bester Deutscher mit 1:21 Minuten Rückstand auf Rang 33.

Das vierte Teilstück führt am Donnerstag über 151,6 km von Trapagaran nach Eibar-Arrate. Die Rundfahrt endet am Samstag mit einem Einzelzeitfahren in Beasain.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel