Erik Zabels Sohn Rick hat mit dem Sieg bei der Flandern-Rundfahrt der U 23 seinen bisher größten internationalen Erfolg gefeiert.

Der 19-Jährige gewann das erste Rennen der UCI-Nationencups nach knapp 170 Kilometern vor dem Niederländer Dylan Groenewegen und Magnus Cort Nielsen aus Dänemark.

Zabel junior setzte sich im Sprint des Feldes durch, nachdem auch das Team des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) alle Ausreißversuche zunichte gemacht hatte.

"Rick war heute bärenstark. Er konnte jede entscheidende Attacke mitgehen", sagte Bundestrainer Ralf Grabsch über deutschen U-23-Meister: "Wir haben gesagt, wir sind hier, um einen Fahrer aufs Treppchen zu bringen. Dass es sogar mit einem Sieg klappt, war nicht zu erwarten".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel