Der Berliner Radprofi Simon Geschke hat bei der 77. Ausgabe des Ardennen-Klassikers Fleche-Wallonne eine Überraschung verpasst.

Ausreißer Geschke wurde rund zehn Kilometer vor dem Ziel mit seinem niederländischen Mitstreiter Laurens ten Dam (Blanco) an der Cote de Villers-le-Bouillet gestellt und nach hinten durchgereicht.

Es siegte der Spanier Daniel Moreno. Als bester Deutscher belegte Paul Martens (Rostock/Blanco) bei dem in Binche gestarteten Rennen 23 Sekunden hinter Moreno den 20. Platz.

Katjuscha-Profi Moreno setzte sich nach 205 Kilometern und 4:52: 33 Stunden an der berüchtigten Mauer von Huy mit einem Vorsprung von drei Sekunden auf die Kolumbianer Sergio Henao (Sky) sowie Carlos Betancur (AG2R) durch.

Betancur hatte am durschnittlich 9,3 Prozent steilen Schlussanstieg attackiert und eine Lücke gerissen, am Ende fehlten ihm aber die Kräfte zum ganz großen Wurf.

Der belgische Straßenrad-Weltmeister Philippe Gilbert (BMC/0:15 Minuten zurück) gehörte als 15. wie auch der zwölftplatzierte Tscheche Peter Sagan (Cannondale/0:08) zu den Geschlagenen.

Sagans Landsmann Roman Kreuziger (Saxo/0:17), der am Sonntag das Amstel Gold Race gewonnen hatte, belegte Platz 17.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel