Der zweite Verhandlungstag im Betrugsprozess gegen Radprofi Stefan Schumacher beginnt am Donnerstag erst um 13.00 Uhr statt wie zunächst vorgesehen um 9.15 Uhr.

Nach Angaben des Landgerichts Stuttgart hat die Verschiebung "organisatorische Gründe".

Am zweiten von acht Verhandlungstagen steht die mit Spannung erwartete Zeugenaussage von Schumachers ehemaligem Teamchef Hans-Michael Holczer auf dem Programm.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem geständigen Dopingsünder Schumacher vor, Holczer und das ehemalige Team Gerolsteiner um Gehalt in Höhe von etwa 150.000 Euro betrogen zu haben.

Schumacher argumentiert, es liege kein Betrug vor, da Holczer über die Dopingpraktiken im Team Bescheid gewusst habe. Der ehemalige Teamchef hat dies bislang vehement bestritten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel