Der deutsche Topsprinter Andre Greipel hat auf der zweiten Etappe der Türkei-Rundfahrt der Radprofis erneut den Tagessieg knapp verpasst, mit Platz drei aber Marcel Kittel von der Spitze des Gesamtklassements verdrängt.

Der 30 Jahre alte Greipel (Rostock/Lotto) musste sich nach 150,2 km in Antalya im Massenspurt dem Litauer Aidis Kruopis (Orica) und dem Italiener Marco Coledan (Bardiani) geschlagen geben.

Kittel (Arnstadt/Argos), der am Sonntag die erste Etappe vor Greipel gewonnen hatte, griff nicht in den Sprint ein und landete zeitgleich mit der Spitze auf Platz 140. In der Gesamtwertung führt Greipel nun zeitgleich vor Kruopis und Kittel.

Überschattet wurde die Etappe von einem Massensturz, an dem auch Greipel beteiligt war.

Der Rostocker blieb aber im Gegensatz zu seinem Teamkollegen Jonas Vangenechten sowie den Blanco-Profis Mark Renshaw (Australien) und Theo Bos (Niederlande) unverletzt. Das Trio zog sich nach ersten Diagnosen Schlüsselbeinbrüche zu.

Die dritte Etappe startet am Dienstag in Antalya und endet nach 153,5 km mit einer Bergankunft in Elmali/Gogubeli.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel