Der im vergangenen Dezember bei einem Trainingsunfall in Spanien schwer verletzte italienische Radstar Alessandro Ballan plant sein Comeback.

Der Straßenrad-Weltmeister von 2008, dem nach dem Sturz vom Colle de Rates bei Valencia mit Tempo 50 die Milz entfernt worden war, will Ende Mai an der Belgien-Tour teilnehmen.

Seit Ende Februar trainiert der 33-Jährige wieder. Seit einigen Tagen sei er wieder in der Lage, fünf Stunden lang Rad zu fahren. "Ich kann mein Comeback bis Ende Mai anlässlich der Belgien-Tour schaffen. Das ist mein Ziel", sagte der Italiener der Sporttageszeitung "Tuttosport".

Am Giro d'Italia und an der Tour de France werde er nicht teilnehmen. "In meinem BMC-Team gibt es viel stärkere Kollegen, die das Recht haben, daran teilzunehmen. Ich will aber bei der Vuelta dabei sein. Das wäre ideal, um an der WM in Florenz teilnehmen zu können", erklärte der Straßen-Weltmeister von 2008.

Es sei ein Glück, dass die Ärzte die Niere retten konnten. Das gebrochene Hüftgelenk sei verheilt. Dasselbe gelte für die drei Rippen und die linke Schulter, die ebenfalls gebrochen waren.

Außerdem hatte der Profi innere Verletzungen erlitten, zwei Operationen waren nötig, um ihm das Leben zu retten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel