Ein Jahr Haft auf Bewährung und vier Jahre Berufsverbot für Eufemiano Fuentes:

Dies war nach dreimonatigem Prozess am Dienstag das Urteil gegen den umstrittenen spanischen Mediziner und Dopingarzt der 21. Strafkammer des Juzgados de lo Penal in Madrid. Damit zog die spanische Justiz unter Richterin Julia Patricia Santamaria zumindest einen vorläufigen Schlussstrich unter die "Operacion Puerto".

Die Verteidigung des 55-Jährigen, dem wegen eines damals fehlenden Anti-Doping-Gesetzes in Spanien bis zu zwei Jaheren Haft wegen Gefährdung der öffentlichen Gesundheit drohten, hatte bereits Berufung für den Fall angekündigt, dass das Urteil nicht ihren Interessen entspreche.

Vier Monate auf Bewährung und vier Monate Berufsverbot erhielt der Mitangeklagte Jose Ignacio. Freigesprochen wurden Fuentes Schwester Yolanda sowie die früheren Teamchefs Manolo Saiz, Vicente Belda und Jose Ignacio Labarta.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel