Der deutsche Anti-Doping-Kämpfer Werner Franke hat sich erfreut über das Urteil im Prozess gegen den spanischen Dopingarzt Eufemiano Fuentes gezeigt, der am Dienstag in Madrid zu einem Jahr Haft und vier Jahren Berufsverbot verurteilt wurde.

Dabei wird die Haftstrafe nach spanischem Recht zur Bewährung ausgesetzt, wenn sie unter zwei Jahren beträgt und keine Vorstrafe existent ist.

"Dieses Urteil ist ein Novum. Ich bin beeindruckt", erklärte der Heidelberger Professor, der "einen Freispruch, allenfalls eine Pipistrafe" erwartet hatte.

Der Molekularbiologe weiter: "Das Urteil übertrifft vergleichbare deutsche Rechtssprüche. Noch nie gab es für einen deutschen Mediziner mehr als eine Geldstrafe, Haft wurde noch nie gegen einen Arzt in Deutschland beantragt."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel