Nach 594 Tagen steigt Patrik Sinkewitz am Samstag beim Gran Premio dell Insubria in der Schweiz wieder aufs Rad. Noch unter der Woche wurde er vom Landgericht Fulda zu einer Entschädigung in Höhe von 100.000 Euro an seinen früheren Sponsor Förstina verurteilt.

Der Deutschland-Tour-Sieger wurde aufgrund der Kronzeugenregelung nur für 1 Jahr gesperrt.

"Ich habe für meinen Fehler bezahlt, meine Strafe verbüßt. Und das war verdammt hart. Jetzt will ich nur noch nach vorne schauen und meine Karriere ein zweites Mal starten", sagte Sinkewitz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel