Rudolf Scharping wehrt sich: Der Präsident des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) wies Vorwürfe von Oppositionsführer Dieter Kühnle zurück.

Die Behauptung, die Sponsoren-Gelder seien geringer geworden, sei unwahr. Zwischen 2006 und 2008 hätten neue Sponsoren 1,7 Mio. Euro gezahlt. Damit sei der Rückzug anderer Sponsoren mehr als ausgeglichen worden.

"Diese Mittel wurden ausschließlich über Kontakte des Präsidenten gewonnen", lobte Scharping sich selbst. Der zurückgetretene für Marketing zuständige Kühnle habe nichts dazu beigetragen

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel