Zeitfahr-Olympiasieger Bradley Wiggins (33) hat wenige Tage vor dem WM-Showdown gegen Tony Martin und Fabian Cancellara einen letzten gelungenen Formtest absolviert.

Der Tour-de-France-Sieger von 2012 sicherte sich in London den Gesamtsieg bei der Tour of Britain und reist mit nochmals gestärktem Selbstvertrauen zur Straßenrad-WM nach Florenz.

Am Mittwoch findet dort das mit Spannung erwartete Duell gegen Titelverteidiger Martin (Cottbus) und den viermaligen Champion Cancellara (Schweiz) statt.

Nach einer bisher enttäuschenden Saison hat Wiggins die WM als letzten Höhepunkt des Jahres ausgewählt.

Der Brite sieht sich bestens vorbereitet. "Ich habe seit Juni alles diesem Zeitfahren untergeordnet.

Alles läuft nach Wunsch, ich fühle mich bereit. Ich denke, ich war im Zeitfahren noch nie so gut in Form", sagte der Sky-Profi, der im Mai den Giro d'Italia vorzeitig hatte beenden müssen und später wegen einer Knieverletzung auch seine Teilnahme an der Tour de France absagte.

Das letzte Teilstück der Großbritannien-Rundfahrt gewann Top-Sprinter Mark Cavendish (Quick Step), dem insgesamt drei Tagessiege gelangen.

Die zweite Etappe hatte sich der Kölner Gerald Ciolek (MTN-Qhubeka) gesichert. Wiggins hatte am Dienstag mit dem Erfolg im Zeitfahren den Grundstein für seinen Gesamterfolg gelegt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel